Meditation - 20. Jänner bis 20. Februar 2020

 

 

Um Transformationsprozesse im Dialog mit der Erde zu unterstützen, schlägt Marko Pogacnik

monatlich Meditationen

vor und wir verbinden uns regelmässig mittwochabends, um den Erdkosmos mit der geistigen Welt zu verweben.

http://www.lebensnetz-geomantie.de

DER INNERE SCHATZ


Vom ethischen Standpunkt aus kann es nicht mehr akzeptiert werden, wie sich die Menschen gegenseitig – und auch die Wesen der Natur – behandeln. Aber es erscheint unmöglich, die Situation durch stärkere gesetzliche Kontrolle zu verbessern.

 

Was sicher helfen kann ist, wenn sich die Menschen ihrer tieferen Identität erinnern und an den Grund, warum Gaia, die Erde, die Menschheit eingeladen hat, an ihrer Evolution teilzunehmen.

 

Der große Schatz, den wir Menschen in uns tragen, ist die Matrix unserer kosmischen Identität.

Das Ziel dieser Meditation ist, den Ort zu finden, an dem das Juwel der menschlichen Identität in unserem multidimensionalen Wesen liegt. Und zweitens soll es die Notwendigkeit des Augenblicks in die Welt ausstrahlen, nämlich die wahre menschliche Identität im täglichen Leben zum Ausdruck zu bringen.

# Stelle Dir vor, dass Dein Brustbein der Stamm des inneren Lebensbaumes ist. Unsere kreativen Fähigkeiten, unser Bewusstsein und unsere Hände sind seine Krone.

 

# Die Wurzeln des Lebensbaumes wachsen am unteren Ende des Brustbeins.

 

# Suche dort, zwischen den Wurzeln des Lebensbaumes, nach dem größten Schatz, den wir in uns tragen. Du kannst ihn Dir als ein Juwel mit vielen Facetten vorstellen – die kosmische Matrix des menschlichen Wesens.

 

# Jeder Mensch erhält es, bevor er den Pfad der Inkarnation beschreitet. Nur leider vergessen es die meisten, nachdem sie auf der Erde gelandet sind.

 

# Wenn Du das große Juwel zwischen den Wurzeln gefunden hast, hebe es hoch auf die Höhe des Herzens und lass es in die Welt strahlen, um Deinen Mitmenschen zu helfen, zu erwachen und sich mit der Matrix, die jeder in sich trägt, wieder zu verbinden.